Am 08.12.2018 fand ganztägig in Seigendorf bei Hirschaid das Clubleiterseminar von LFVB-Präsident Adalbert Becker statt. Das Seminar wurde wieder hervorragend von Agi Fleischmann organisiert und kulinarisch versorgt.  Insgesamt zehn Personen nahmen an diesem Seminar teil, leider nur fünf Clubleiter, vier aus Bayern und einer aus Dresden. Wobei Seminar vielleicht der falsche Ausdruck ist. Es ist eher eine Clubleitertagung, die dann das leistet, was die eigentliche Clubleitertagung am Tag vor der LFVB-Jahreshauptversammlung schon einfach aus organisatorischen Gründen, nämlich der Vorbereitung selbiger, nicht leisten kann. Auf einmal ist Zeit über all das zu reden für das sonst keine Zeit ist.  Adalbert Becker präsentierte PowerPoint-Folien mit sehr geschickt gewählten Stichworten oder kurzen Sätzen, die dann eigentlich ergebnisoffene Diskussionen zum Laufen brachten, die dann auch noch Ergebnisse lieferten. Dabei liefen die Diskussionen sehr diszipliniert und rücksichtsvoll ab. So scheinen auch wir beispielsweise nicht der einzige Club zu sein, der Probleme dabei hat neue Clubausflugsziele zu finden. Auch hier wird der einfache Austausch für alle plötzlich zu einem fruchtbaren Aha-Erlebnis mit interessantem Austausch. Ein großer Punkt war auch die DSGVO, also die EU-Datenschutz-Grundverordnung, und ihre Auswirkungen für Filmclubs aber auch Filmer. Hier noch einmal der Hinweis auf meine umfangreiche Webseite https://www.runamind.de zu diesem Thema. So gingen alle mit wenigen bis gar keinen Erwartungen in das Seminar und waren über die Ergebnisse sehr überrascht. Alle waren der Meinung, dass man diese Austauschform regelmäßig wiederholen sollte und jeder hoffte, dass dann auch viel mehr Clubleiter daran teilnehmen und von dieser Form profitieren können.

Jürgen Liebenstein

Kommentar verfassen